Die Naturschützer brauchen Hilfe!

Die Natur- und Umwelthilfe Goslar e.V erbittet Ihre Unterstützung!

Der Hirschberg 2018
Der Hirschberg 2018

Der extreme Sommer 2018 mit seiner Trockenheit hat nicht nur die Landwirtschaft hart getroffen.

Sehr viele Menschen, ganz besonders ältere, haben darunter gelitten. Es gibt aber noch eine weitere Betroffene, und das ist die Natur. Dabei war es nicht nur die ungewöhnliche Hitze in Verbindung mit der Trockenheit, sondern auch die Sonneneinstrahlung, die manche Teile der Vegetation regelrecht verbrannt hat.

mehr lesen 1 Kommentare

Wieder wurde eine seltene Spinne .....

.... in Goslars Umgebung gefunden

 

Einmal mehr können wir über den Fund einer seltenen Spinnenart im Raum Goslar berichten, dabei ist die Liste der seltenen Arten in unserer Umgebung ohnehin schon nicht kurz. Nun ist eine weitere Art entdeckt worden, die in Niedersachsen bisher nur drei, nunmehr also vier Fundorte aufweist.

mehr lesen 0 Kommentare

Seltene Libelle im Wald bei Hahndorf

Grüne Flussjungfer Foto: Gerwin Bärecke
Grüne Flussjungfer Foto: Gerwin Bärecke

Zweiter Nachweis der Grünen Flussjungfer (Ophiogomphus cecilia) im Landkreis Goslar

 

Um es vorweg zu schicken: Im Rahmen der Artenerfassung im Landkreis Goslar allgemein und den von unserem Verein betreuten Lebensräumen geht es nicht um das Aufspüren von Seltenheiten. Das wäre ein falsches Bild dessen, was wir in diesem Zusammenhang tun. Uns geht es allgemein um die Artenvielfalt und deren Erhaltung. Allerdings bleibt .............

mehr lesen 0 Kommentare

Ab sofort Artenclips!?

Ein Foto, besonders ein Naturfoto, gibt uns die Möglichkeit, über den flüchtigen Augenblick hinaus eine Szenerie, eine Pflanze oder ein Tier zu betrachten. Wir haben einen Gesamteindruck und können Details erkennen, beliebig lange und so oft wir wollen. Das ist der Vorteil von Fotos - etwas, das mit bewegten Bildern nur sehr eingeschränkt möglich ist. Andererseits vermittelt eine Filmsequenz den lebendigen Eindruck eines Lebewesens in seiner natürlichen Umgebung, zeigt Verhaltensweisen und Dinge, die uns ein Foto eben nicht vermitteln kann. Das ist letztlich der Grund dafür, dass Sie auf unserer Seite beides finden.

mehr lesen 0 Kommentare

Eine Biene fragt ....

Die ganze Welt, Europa, Deutschland, Goslar

2018 - ein Thema was uns alle angeht!!

 

Biene: "Was genau habt Ihr nicht verstanden?"

 

Ein Video von Gerwin Bärecke.

mehr lesen 0 Kommentare

Zwischen Grevelberg und Gipskuhle – ein Sommerspaziergang

Normalerweise lesen Sie an dieser Stelle etwas über Arbeitseinsätze, über Umweltsünden oder auch nüchterne Daten über Arten oder Lebensräume. Alle diese Dinge sind wichtig, deshalb soll das natürlich auch in Zukunft so bleiben. Gelegentlich verlangt jedoch unsere menschliche Natur etwas mehr. Im Alltag sind wir Verstandeswesen, aber das ist nur ein Teil unseres Seins. Wir haben ein Herz, nicht im anatomischen Sinn, sondern übertragen als Sitz unserer Seele, unserer Gefühle – eben dessen, was uns menschlich macht.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Fernsehteam in Fortuna und am Grevelteich

Das Fernsehteam bei der Arbeit (Foto: Gerwin Bärecke)
Das Fernsehteam bei der Arbeit (Foto: Gerwin Bärecke)

Goslar/Heißum

Jeden Sonntag um 17:00 Uhr gibt es im NDR die Bingo-Umweltlotterie. Am kommenden Sonntag, den 24.06.2018, werden Aufnahmen aus dem NABU-Schutzgebiet Fortuna und unserem vereinseigenen Schutzgebiet am Grevelteich zu sehen sein. Innerhalb dieser Sendung gibt es das Format „Naturkalender“, in dem im Wesentlichen gezeigt wird, was aktuell so alles kreucht, fleucht und blüht in der Natur.

mehr lesen 0 Kommentare

Spontaner Arbeitseinsatz im Trüllketal

Goslar/Trüllketal - Praktische "Entsorgung" Teil 2

Was blieb uns also übrig, als in einer spontanen, aufwändigen Aktion am zweiten Juliwochenende die beiden Schildkröten einzufangen und auf Kosten des Vereins nach Leiferde zu bringen. Der Fang solcher Tiere ist nicht ganz einfach, insgesamt mehr als sechs Stunden (in brütender Hitze!) waren erforderlich, bis schließlich beide Tiere buchstäblich ins Netz gegangen waren. Offensichtlich wird also nicht nur Plastikmüll entsorgt, das geht auch mit Lebewesen.

Foto: Regine Schulz - Behutsam wird die Schildkröte in die Transportkiste gelegt.

mehr lesen 0 Kommentare

Praktische „Entsorgung“

schildkroete
Foto: Rolf Nimser

Goslar / Rotwangen-Schmuckschildkröten im Trüllketal ausgesetzt

Derzeit ist ein Trend zu beobachten, der sowohl Tier- als auch Naturschützer in Besorgnis versetzt. Exotische Tiere werden angeschafft, nach einiger Zeit lästig und dann abgegeben oder schlimmstenfalls ausgesetzt. Auf Anfrage erfuhren wir von der Leiterin der Wildtier-Auffangstation des NABU in Leiferde, dass dort wöchentlich mehrere Exoten wie Schildkröten, Papageien und sogar Schlangen landen.

mehr lesen 1 Kommentare

Erfolgreiche Neuwahlen 2018

Gerwin Bärecke
Gerwin Bärecke

Rainer Schlicht
Rainer Schlicht

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2018

 

Liebe Mitglieder, liebe Besucher unserer Homepage

Am 4. Mai wählte der Verein in seiner Jahreshaupt-versammlung neue Vorstandsmitglieder. Die Neuwahl war erforderlich geworden, nachdem sowohl der bisherige 1. Vorsitzende Gerhard Haase aus beruflichen und gesund-heitlichen Gründen und der 2. stellvertretende Vorsitzende Rolf Körner aus persönlichen Gründen ihre Ämter zur Verfügung stellten.


mehr lesen 1 Kommentare

Felssturz am ehem. Kalkofenstollen Grevelberg bei Othfresen

Foto: Siegfried Wielert
Foto: Siegfried Wielert

Felssturz am Mundloch des ehem. Kalkofenstollen Grevelberg und seine Beseitigung

 

Am 30.12.2017 wollte ich die jährlich einmal im Winter fällige Kontrolle des vereinseigenen Fledermauswinterquartiers „ehem. Kalkofenstollen am Grevelberg“, östlich Othfresen zusammen mit meiner Frau durchführen.

mehr lesen 0 Kommentare

Frühlingsbeginn bei den Amphibien

Foto: Regine Schulz
Foto: Regine Schulz

Frühlingsbeginn auch bei den Amphibien: Die höheren Temperaturen Anfang April lockten auch die Frösche, Kröten und Molche aus ihren Winterquartieren. Sie müssen ihre Laichgewässer aufsuchen, um sich dort zu paaren und für Nachwuchs sorgen zu können. Leider müssen viele von ihnen dabei Straßen überqueren – unter anderem auch am Krähenholz zwischen Goslar und Vienenburg. Leider war dort in diesem Jahr kein Schutzzaun vorhanden, so dass 5 Mitglieder der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V.  in einer Notaktion am Abend des 3. und 4. April an die 200 Kröten, Frösche und Molche eingefangen und über die Straße getragen haben. Leider konnten fast 30 ihrem Schicksal unter den Autoreifen nicht entgehen. Für den ersten Abend ein Kompliment für die Autofahrer. Die weitaus meisten drosselten ihre Geschwindigkeit im Bereich. Für den zweiten Abend gilt das leider nicht!

 

0 Kommentare

Vorbereitung auf die Krötenwanderung 2018

Goslar / Vienenburg

An der B241, zwischen Goslar und Vienenburg, wurden erste Vorbereitungen auf die bevorstehende Krötenwanderung getroffen.

Um welche konkreten Maßnahmen es sich handelte, erfahren Sie in einem Filmbericht von Uwe Bärecke und Regine Schulz.

mehr lesen 1 Kommentare