Aufbau des Amphibienschutzzaunes 2013

Nur gemeinsam haben wir es geschafft!

Bürgergemeinschaft Immenrode und Eurawasser helfen beim Aufbau des Amphibienschutzzaunes






Die Bürgergemeinschaft Immenrode hilft beim Aufbau des Schutzzaunes an der B 241.

Die Naturschützer hatten schon die Befürchtung, dass der Schutzzaun an der B 241 zwischen Goslar und Vienenburg am Krähen-holzbiotop nicht rechtzeitig steht. Doch der Frühling legte eine Pause ein und die Amphibien haben sich noch nicht auf den Weg zu ihren Laichgewässern gemacht. Aber die Naturschützer machten sich am 9. März auf den Weg, um den Zaun aufzubauen – einmal mehr bei unangenehmer, dazu noch extrem nasser Kälte.

Dank der vielen fleißigen Helfer der Bürgergemeinschaft Immenrode konnten die Arbeiten bereits abgeschlossen werden. Ohne deren Mitwirkung hätten die Mitglieder der Natur- und Umwelthilfe Goslar e. V. einen weiteren Tag für den Zaunaufbau benötigt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Immenröder Bürgergemeinschaft.

Der harte Kern der Immenröder Bürgergemeinschaft.
Der harte Kern der Immenröder Bürgergemeinschaft.



Ein Dankeschön auch an EURAWASSER, die für uns das Froschfallgitter auf dem Feldweg wieder freigespült haben. So können nun die Frösche, die vom Feldweg kommend die Bundesstrasse überqueren wollen, nach dem sie in den Tunnel gefallen sind, nach links und rechts zum Froschschutzzaun geleitet werden.

Eurawasser im Einsatz.
Eurawasser im Einsatz.

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Das Fallgitter auf dem Feldweg für die Amphibien, welches von Eurawasser wieder freigespült wurde.

Nicht vergessen wollen wir auch jene (wenigen) Autofahrer, die Rücksicht haben walten lassen und während der Aufbauarbeiten den Fuß vom Gas genommen haben. Danke!


Die Mehrheit war allerdings weniger rücksichtsvoll, eine Erfahrung, die wir leider jedes Jahr wieder machen müssen. Hier werden z. T. Menschenleben gefährdet! Vielleicht werden es in Zukunft ja doch irgendwann einmal mehr Kraftfahrer, die ein Einsehen für die Helfer und Amphibien haben und Rücksicht nehmen.


Am 15. März 2013 um 19.00 Uhr berichtet TV 38 mit bewegten Bildern über diesen Arbeitseinsatz.

Wer TV 38 nicht empfangen kann, hat die Möglichkeit hier auf unserer Seite (Gemeinsam geschafft!) oder auf der Internetseite: www.tv38.de den Bericht zu sehen.

Quelle: Eigenbericht
Fotos:
Volker Schadach und Regine Schulz


Archiv

  2014  |  2013  |  2012  |  2011  | 2010

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Evelin Bärecke (Sonntag, 15 Februar 2015 17:05)

    Evelin Baerecke 2013-03-10 09:12

    Nach getaner Arbeit...bei dieser nassen Kälte....

    und alle Helfer noch mit einem Lächeln im Gesicht.....toll! :roll:

    l.g.evelin

  • #2

    Andreas Kolossa (Sonntag, 15 Februar 2015 17:06)

    Andreas Kolossa 2013-03-13 16:11

    Hallo,
    Super Aktion von allen, finde es ganz klasse was da für die Amphibien getan wird. Die werden es bestimmt mit viel Nachwuchs danken :-)
    Viele Grüße aus Langenfeld
    Andreas